VEREINSGESCHICHTE des SPORTVEREIN OLBENDORF

(Gründung 1938 - Frühjahr 2008)

verfasst von Barbara Kebric


Gründungsdaten / Der Verein während des Krieges / Offizieller Beginn

Zum ersten Mal wurde im Jahr 1938 in Olbendorf ein Sportverein gegründet, dessen Vorstand folgende Zusammensetzung hatte:
- Johann Heinzl
- Walter Erb
- Gustav Roth
- Franz Metzger
- Adolf Lebensorger

Das erste offizielle Spiel wurde anlässlich des Gründungsfestes im Mai 1938 gegen Deutsch Kaltenbrunn ausgetragen und mit 4:3 gewonnen.

Die Verhältnisse nach 1938 machten der sportlichen Aktivität leider sehr zu schaffen.
Der Verein war unter dieser Leitung bis 1940 aktiv. Bis zum Jahr 1946, wo der Spielbetrieb in Olbendorf trotz schwieriger Umstände wieder aufgenommen wurde, konnten leider keine stichhaltigen Informationen zusammengetragen werden.
Unter den Funktionären Johann Heinzl, Adolf Lebensorger, Adolf Gartner, Karl Senninger,
Karl Großmann und Otto Weiss wurde in dieser zweiten Phase vorerst bis 1950 der sportliche
Betrieb aufrecht erhalten.

Natürlich wurde auch in der Zeit zwischen 1950 und 1958 Fußball gespielt, jedoch auch hier liegen keine offiziellen Informationen vor.
1958 wird der SV Olbendorf vollwertiges Mitglied des BFV und spielt ab diesem Zeitpunkt regelmäßig Meisterschaft.

Spieljahr 1958/59 und Aufstieg in die 1.Klasse B-Süd

Vom BFV in die 2.Klasse Süd zugewiesen, konnte der geregelte Meisterschaftsmodus beginnen. Bereits im ersten Meisterschaftsjahr konnte ein unerwarteter Erfolg verbucht werden, nämlich der 2.Tabellenplatz. Damit verbunden war der Aufstieg in die 1.Klasse B Süd.

Nachstehend der Tabellenstand und die erfolgreichen "Grün-Weißen"

1. Deutsch Kaltenbrunn 14 10 1 3 75:35 21
2. Olbendorf 14 9 0 5 43:31 18
3. ASK Oberwart 13 7 3 3 55:22 17

Bis zum Spieljahr 1965/66 kämpfte man mit unterschiedlichen Erfolg in der 1.Klasse B Süd.
Höhepunkt in der Saison 1965/66 war die Eröffnung der neuen Sportanlage.

Da im Spieljahr 1966/67 der BFV eine Klassenneueinteilung beschloss, mussten 5 Vereine in die 2.Klasse absteigen. Leider traf es auch Olbendorf.

Abstieg in die 2.Klasse / Wiederaufstieg im Jahr 1972 / Abstieg im Jahr 1981

Ab dem Jahr 1967/68 spielte der SV Olbendorf also wieder in der 2.Klasse.
Als Höhepunkt kann man nur erwähnen, dass eine allen Erfordernissen entsprechende Kabine errichtet wurde.

Im Frühjahr 1970 - auf dem Weg zum Wiederaufstieg - überschlugen sich die Ereignisse. Vor der letzten Runde lagen Olbendorf und Bocksdorf punktegleich in Führung. Die zwei Endergebnisse (Bocksdorf-Loipersdorf 13:1 und Olbendorf-Buchschachen 23:1) schienen dem BFV nicht ordnungsgemäß und bestrafte beide Vereine mit einem Punkteabzug (10 Punkte) - so wurde Mischendorf Meister.

Der SV Olbendorf musste bis zum Spieljahr 1971/72 warten, um den Meistertitel wieder heim holen zu können. Im letzten Meisterschaftsspiel wurde der Erzrivale Oberdorf mit 7:0 in die Schranken gewiesen - hier seien vor allem die 6 Tore von Ewald "Lupo" Heschl erwähnt.

Bis zum Spieljahr 1980/81 spielte man mit recht ansehnlichem Erfolg in der 1.Klasse.
Nach vereinsinternen Meinungsverschiedenheiten kam es wiedereinmal zur Umkrempelung des Vorstandes und was viel mehr zählte war, dass sich einige Leistungsträger abmeldeten. So verlief diese Meisterschaft sehr schmerzlich und endete im Wiederabstieg in die 2.Klasse D.

Wiederaufstieg in die 1.Klasse bis hin zum Aufstieg in die 2.Liga Süd

In der neuen Saison 1981/82 konnte das Ziel nur die Rückkehr in die 1.Klasse sein. Durch den zweiten Tabellenplatz hinter Kohfidisch konnte dieses Ziel verwirklich werden. Die besten Goalgetter der Saison waren die beiden Heimkehrer Franz Graf (33 Treffer) und Walter Holzgethan (10 Treffer).

Saison 1982/83: 10. Tabellenplatz für die Kampfmannschaft (Reserve: 6 Platz) Gerade zum 45jährigen Bestandsjubiläum war es möglich, den ersten Nachwuchstitel nach Olbendorf zu holen (SpG Olbendorf/Rauchwart à Meister der Gruppe Jugend-Süd)

Saison 1983/84: 10. Tabellenplatz für die Kampfmannschaft (Reserve: 5. Platz)

Saison 1984/85: 8. Tabellenplatz für die Kampfmannschaft (Reserve: 1.Platz)

Saison 1985/86: 3. Tabellenplatz für die Kampfmannschaft (Reserve: 1. Platz)

Saison 1986/87: 2.Tabellenplatz für die Kampfmannschaft (Reserve: 4.Platz)

Saison 1987/88: In dieser Saison wurde das 50jährige Bestandsjubiläum des Vereines gefeiert und es gelang unter Trainer Rudolf Kovacs der vorläufige Höhepunkt in der gesamten Vereinsgeschichte: AUFSTIEG IN DIE 2.LIGA SÜD.

Endstand 1987/88 - 1Klasse B Süd:

1. Olbendorf 22 13 7 3 55:24 33
2. Heiligenkreuz 22 12 6 4 46:25 30
3. St. Michael 22 10 6 6 38:30 26

Die besten Torschützen:
Felix Kulovits (30 Tore) à wurde gleichzeitig Torschützenkönig
Gerhard Zartler (6 Tore)
Horst Kebric (4 Tore)

 

Trainer: Rudolf Kovacs
Kader: Bischof Harald, Horst Kebric, Alfons Graf, Aspan Martin, Werderits Gerald, Neubauer Erwin, Neubauer Günther, Tauss Dietmar, Heschl Karl, Pomper Günther, Zartler Gerhard, Kulovits Felix, Tauss Harald, Karl Pelzmann, Laschalt Dietmar, Hasibar Walter, Löcker Horst, Paul Walter, Pomper Gerald, Gabler Ronald, Paul Heinz

2. LIGA Süd (ab Saison 1988/89) / Aufstieg in die LANDESLIGA (Saison 1990/91) / Rückkehr in die 2.LIGA Süd (Saison 1991/92)

Es folgten zwei ziemlich ausgeglichene Saisonen in der 2.Liga Süd.

Saison 1988/89: 12 Siege / 9 Niederlagen / 5 Remis; 5. Tabellenplatz

Saison 1989/90: 8 Siege / 10 Niederlagen / 8 Remis; 10. Tabellenplatz

Erwähnung muss im Jahr 1989 auf alle Fälle die Gründung des VIP-Clubs finden.Engagierte Vorstände und Fans gründeten dieses Gremium, um noch aktiver und effektvoller den Sportverein unterstützen zu können.

Saison 1990/91
Diese Saison sollte der absolute Höhepunkt in der Vereinsgeschichte des SV Olbendorf werden. Ganze Herbstsaison musste man nur zwei Niederlagen einstecken, also eine ideale Ausgangssituation für die Frühjahrssaison.
Sieg - Niederlage - Sieg - Niederlage à es ging auf und ab; trotzdem konnte man im letzten Match gegen Jennersdorf mit einem 2:2 Unentschieden die Meisterkrone - und damit verbunden die erstmalige Teilnahme in der Landesliga - nach Olbendorf holen;

Trainer: Kovacs Karl
Tor: Kollar Alfred, Csar Günter
Abwehr: Halper Günter, Aspan Martin, Komjati Andras, Kebric Horst, Paul Heinz, Paul Walter
Mittelf.: Neubauer Günter, Jandrisits Helmut, Tauss Harald, Heschl Karl, Zartler Gerhard, Pomper Günter
Angriff: Kulovits Felix, Jany Stefan, Holper Günter

Saison 1991/92 - Abenteuer LANDESLIGA und Abstieg
Das einzig positive vorweg - es waren herrliche "Ausflüge" an den Spieltagen, Spieler und Fans waren überall gern gesehene Gäste. Manche fragen sich heute noch, ob der Grund jener war, dass wir die Punkte brav ablieferten oder doch der Umsatz an den Kantinen.

Trotz des Negativrekords, den Olbendorf in der Landesliga aufstellte (30 Spiele, davon 5 Remis, sonst nur Niederlagen) hielt die Fangemeinde fest zum Verein. Der VIP-Club wuchs immer weiter und unter Obmann Paul Jany ging man daran, einen neuen Sportplatz zu bauen (Planung Herbst 91, Baubeginn Jänner 92). Zuschauerrekord in Olbendorf / Match gegen Eisenstadt: 1400 Besucher

Zusammenfassend kann nur gesagt werden, dass es schön war, auch mal in der Landesliga gewesen zu sein.

Trainer: Karl Kovacs
Kader: Kollar Alfred, Csar Günther, Komjati Andrasz, Halper Günther, Knopf Dietmar, Holper Günther,
Kebric Horst, Pomper Günther, Tauss Harald, Heschl Karl, Jandrisits Helmut, Radostics Peter,
Kulovits Felix, Zartler Gerhard, Hommonay Shandor, Neubauer Günther, Jany Stefan, Konrath
Kurt, Bischof Harald, Horvath Flisi,, Paul Walter

2.Liga-Süd bis zum Abstieg in die 1.Klasse B-Süd (Saison 1994/95)

Es folgten zwei gute Saisonen in der 2.Liga Süd:

Saison 1992/93: 12 Siege / 6 Niederlagen / 8 Remis; 5. Tabellenplatz
Saison 1993/94: 11 Siege / 9 Niederlagen / 6 Remis; 4. Tabellenplatz

Saison 1994/95: 2 Sieg / 11 Niederlagen / 13 Remis; der vorletzte (13.) Tabellenplatz bedeutete den Abstieg in die 1.Klasse B-Süd

Trainer: Karl Nemeth, Willi Krancz
Kader: Maurer Helmut, Konrath Kurt, Gogg Wolfgang, Kassanits Andreas, Szanny Attila, Holper Günther, Kebric Horst, Schaffer Manfred, Glasner Hans-Jörg, Konrath Mario, Jany Stefan, Heschl Karl, Radostics Peter, Reiger Siegfrid, Greiner Thomas, Janisch Thomas, Kulovits Markus, Paul Heinz

1.Klasse B-Süd

Saison 1995/96: 11 Siege / 13 Niederlagen / 2 Remis; 11. Tabellenplatz

Saison 1996/97: 5 Siege / 16 Niederlagen / 5 Remis; 13. Tabellenplatz
à der Klassenerhalt konnte erst im letzten Match mit einem 3:1 Erfolg
über St. Martin gesichert werden 

Im Juni 1997 war es endlich soweit - die neue Sportanlage konnte unter Obmann Willi Csar feierlich eröffnet werden. Wie dem Verein von vielen Ehrengästen bestätigt wurde, ist diese eine der schönsten im weiten Umkreis. Das erste offizielle Tor erzielte Hannelore Schuch - sie schoss im Damenmatch gegen St. Michael das 1:0 für Olbendorf.

Saison 1997/98: 8 Siege / 9 Niederlagen / 9 Remis; 7. Tabellenplatz

Abstieg in die 2.Klasse B Süd (Saison 1998/99) und 3 Jahre "Schutztruppe" 

Saison 1998/99: 8 Siege / 13 Niederlagen / 5 Remis; 14. und letzter Tabellenplatz Der SV Olbendorf bekam noch die Chance der Relegationsspiele gegen Dt. Kaltenbrunn, leider wurden beide Spiele verloren und das hieß Abstieg in die 2.Klasse B-Süd.

Trainer: Franz Konrad
Kader: Paul Walter, Kebric Horst, Konrad Halmo, Glatz Siegfrid, Banhegyi Micki, Csar Mario,Tauss Gerhard, Gabler Ronald, Steiner Roland, Toth, Paul Marco, Graf Dietmar, Gartner Peter, Tauss Harald, Heschl Jochen, Glatz Robert, Weiss Markus

Es war nach diesem Misserfolg keine leichte Aufgabe, eine neue Mannschaft zu formen. Ebenso gab es im Vorstand gravierende Änderungen, einzig und allein Obmann Willi Csar blieb dem Verein erhalten. Trotz allem konnte das Ziel nur der ehestmögliche Wiederaufstieg sein.

2.Klasse B-Süd:


Saison 1999/2000: 3 Siege / 15 Niederlagen / 4 Remis; 11. und vorletzter Tabellenplatz
Es war ein "schwarzes" Jahr für den SVO - aber ein großer Rückhalt waren auch in dieser schwierigen Zeit die Fans, welche trotz schlechter Leistungen großteils hinter dem Verein standen.

 

Trainer: Halper Kurt
Kader: Glatz Siegfrid, Csar Mario, Malits Romeo, Greiner Thomas, Glatz Robert, Weiss Markus, Popovits Gerald, Tauss Gerhard, Tury Stefan, Jallitsch Ronald, Tomasits Peter, Gabler Jochen, Steiner Roland, Weber Christian

Saison 2000/01: 9 Siege / 10 Niederlagen / 3 Remis; 9. Tabellenplatz 
Die Saison als Trainer begann Mayer Herbert, im November 2000 übernahm Hannes Hochwarter den Job. Am Ende dieser Frühjahrssaison war wieder ein Aufschwung zu erkennen, man hoffte, diesen in die nächste Saison mitnehmen zu können;

Trainer: Bertl Mayer, Hannes Hochwarter
Kader: Weber Christian, Glatz Robert, Glatz Siegfrid, Weiss Markus, Csar Mario, Tauss Gerhard., Halper David, Heschl Jochen, Böckscör , Szabo Robert, Tomasits Peter, Jallitsch Ronald, Janisch Jürgen, Tury Stefan, Tuider Georg

Saison 2001/02 Aufstieg in die 1.Klasse B Süd

Die erste volle Saison unter Trainer Hannes Hochwarter beendete das Trauerspiel in der 2.Klasse B Süd.
Eine konsequent gute Leistung über das gesamte Jahr hindurch war Garant für den Erfolg unserer Mannschaft.
Waren wir schon in der Herbstbilanz nur 1 Punkt hinter Tabellenführer Dobersdorf, gestaltete sich die Frühjahrsmeisterschaft ebenfalls als reinster Nervenkitzel.

Erster, Dritter, Zweiter, Erster -es ging hin und her. Die letzten Runden liefen aber eindeutig in Richtung iederaufstieg! So konnte man in der vorletzten Runde durch einen 2:0 Sieg gegen Mitfavoriten Dobersdorf den Titel absichern.

Trainer: Hannes Hochwarter
Kader: Tomasits Peter, Brunner Wolfgang, Glatz Robert, Lang Manfred, Kebric Horst, Tury Stefan, Janisch Thomas, Gabler Ronald, Knor Peter, Janisch Jürgen, Branyai Tibor, Tauss Harald, Tauss Gerhard, Holper Günther, Nebl René, Glatz Siegfrid, Tuider Georg,

 

1. Olbendorf 22 17 2 3 72:25 53
2. St. Michael 22 14 7 1 59:22 49
3. Dobersdorf 22 14 4 4 70:40 46

Saison 2002/03 -1.Klasse B Süd

Das Ziel war sich einen guten Mittelfeldplatz zu sichern. Am Ende war es Platz 6 in
der Tabelle.

Trainer: Hannes Hochwarter
Kader: Tomasics Peter, Brunner Wolfgang, Glatz Robert, Tury Stefan, Kebric Horst, Lang Manfred,
Gabler Ronald, Paul Marco, Holper Günther, Knor Peter, Nebl Rene, Glatz Siegfrid, Tauss Gerhard,
Tuider Georg, Janisch Jürgen, Csar Mario, Tury Simon, Szivak Nikola, Janisch Thomas

1. Eltendorf 26 18 6 2 61:16 60
2. Kirchfidisch 26 17 4 5 59:26 55
3. Güttenbach 26 13 6 7 55:33 45
4. Jennersdorf 26 13 4 9 49:36 43
5. Sulz 26 12 6 8 47:41 42
6. Olbendorf 26 9 9 8 44:40 36

Ein Highlight war in dieser Saison der CUP:

Olbendorf - Wallendorf 2:0
Eltendorf - Olbendorf 0:1

- diese Ergebnisse führten uns zum Finale der Gruppe Süd nach Dobersdorf , wo wir als strahlende Sieger vom Platz gingen

Olbendorf - Dt.Kaltenbrunn 2:0
Olbendorf - St. Michael 5:1

- somit fuhren wir zum Burgenlandfinale nach Steinberg, wo wir trotz großartiger Leistung leider das 1.Spiel verloren und somit nur noch Platz 3 erreichen konnten; 

Markt St. Martin - Olbendorf 1:0
Mörbisch - Olbendorf 4:5 (im Elfmeterschießen)

- diese Cup-Saison war trotzdem ein wunderbares Erlebnis - vor allem auch, weil uns die Fans in Scharen
überall hin begleiteten und voll hinter unserer Mannschaft standen

Saison 2003/04 - 1. Klasse B Süd: 14 Siege / 6 Niederlagen / 6 Remis; 3.Tabellenplatz

Das Saisonziel "auf alle Fälle um den Meister mitspielen" wurde konsequent verfolgt. 
Leider ging uns am Ende der Frühjahrsmeisterschaft ein bisschen die Luft aus. Es gab dafür sicherlich mehrere Gründe, zwei davon waren die fast nicht organisierbare Vorbereitung der Frühjahrssaison (Güttenbach hat das Nachtragsspiel insgesamt 8x abgesagt) und der kleine Kader.

Trainer: Hannes Hochwarter (2 Runden vor Schluss übernahm Sektionsleiter Walter Paul nach Rücktritt des
Trainers die sportliche Leitung)


Kader: Tomasics Peter, Brunner Wolfgang, Glatz Robert, Tury Stefan, Kebric Horst, Lang Manfred,
Gabler Ronald, Paul Marco, Holper Günther, Knor Peter, Nebl Rene, Glatz Siegfrid, Csar Mario,
Janisch Alexander, Szivak Nikola, Janisch Thomas

Tabelle:

1. Jennersdorf 26 16 6 4 73:37 54
2. Stinatz 26 16 5 5 74:34 53
3. Olbendorf 26 14 6 6 56:39 48
4. Ollersdorf 26 14 4 8 69:49 46

Saison 2004/05 - Aufstieg in die 2.Liga Süd

Aufgrund der Abgänge im Sommer 2004 (Alex + Jürgen Janisch fix nach Oberdorf; Robert
Glatz leihweise nach Neuberg, René Nebl zum SV Litzelsdorf und Wolfgang Brunner nach
Mischendorf) musste man eine neue Mannschaft formen. Mit den Spielerzugängen hat man 
eine glückliche Hand bewiesen und der neue Trainer Josef Koch sollte als „Meistermacher“ 
fungieren. Die Meisterschaft ließ von Anfang bis zum Ende keine Wünsche offen und so
wurde man mit 11 Punkten Vorsprung Meister. Einen großen Anteil daran hatte natürlich 
unser Superstürmer Niko Szivak (26 Tore ) sowie die Abwehr rund um Tormann Mathias 
Miksits, welche in der Frühjahrssaison nur insgesamt 12 Gegentreffer zuließ. 

Trainer: Josef Koch
Kader: Miksits Mathias, Heinzl Christian, Kebric Horst, Mikoczi Peter, Glatz Siegfried, Tauss Harald,
Gabler Ronald, Paul Marco, Holper Günther, Knor Peter, Csar Mario, Szivak Nikola, Habunek
Bojan, Konrad Manuel, Steiner Roland, Pilz Manuel, Nebl Rene (ab Frühjahr 05 wieder retour) 
 

Tabelle:
1. Olbendorf 26 20/1/5 67:32 61
2. Heiligenkreuz 26 15/5/6 57:37 50
2. Sulz 26 14/5/7 39:30 47
4. Rudersdorf 26 13/5/8 56:41 44

Saison 2005/06 - 1. Lehrjahr in der Liga

Wie vermutet, wurde die erste Zeit nach dem Aufstieg zur schwierigsten Phase seit langem. Die Abgänge der 3 routiniertesten Spieler (Horst Kebric und Günther Holper beendeten ihre Kariere, Ronald Gabler zog es wieder einmal weiter) konnten durch die Neuzugänge (Otto + Gerald Zsifkovits, Daniel Kreitzer) sowie durch die Heimkehrer (Patrick Schlemmer, Peter Gartner) nicht wirklich kompensiert werden.

Nach einer verkorksten Herbstsaison kam es zu einem Trainerwechsel: statt Sepp Koch wurde Oskar Stampfl verpflichtet.

Nach nur 4 Siegen in der Herbstrunde konnte man sich im Frühjahr Dank einer guten Schlussphase (die letzten drei Runden wurden gewonnen) noch auf den 8.Platz in der Endtabelle platzieren. 

Trainer: Josef Koch / ab Frühjahr: Oskar Stampfl
Kader:  Miksits Mathias, Gartner Peter, Mikoczi Peter, Glatz Siegfried, Kreitzer Daniel, Habunek Bojan, Paul Marco, Knor Peter, Zsifkovits Gerald und Otto, Konrad Manuel, Szivak Nikola, Nebl Rene, Tuider Robert, Tauss Harald, Pilz Manuel, Csar Mario

Tabelle:

1. Eberau 28 20 6 2 85:26 66
2. Jennersdorf 28 19 3 6 61:35 60
8. Olbendorf 28 11 2 15 44:57 35
15. Eltendorf 28 8 4 16 38:65 28

Saison 2006/07 - Ligaerhalt gerade noch geschafft

Trainer Johannes Hochwarter übernahm diese Saison wieder das Zepter! Durch die neue Regelung – nur mehr 2 Ausländer – musste der SVO leider Bojan Habunek abgeben und Mario Csar wechselte nach Ollersdorf. Es gab 3 Zugänge (Novoszel Hannes, Halper Philipp und Oswald Michael) und so hoffte man, wieder eine bessere  Saison abliefern zu können. Der Start verlief auf alle Fälle viel versprechend – nach 4 Runden lag  man an zweiter Stelle und überwinterte schließlich am 3. Tabellenplatz.

Doch in der Winterpause nahm die Misere schon seinen Lauf: Glatz Siegfried beendete mitten in der Saison vorläufig seine Karriere, Halper Patrick verließ den Verein wieder. Im Frühjahr schlug dann der Verletzungsteufel so richtig zu – zwischenzeitlich musste man bis zu 10 Ausfälle verkraften. Das schlug sich natürlich auch in der Leistung nieder. Punkten konnte man nur mit 3 Siegen und 3 Unentschieden – das hatte zur Folge, dass man erst in der letzten Runde gegen Kemeten den Klassenerhalt schaffte.

Trainer: Johannes Hochwarter

Kader:  Miksits Mathias, Gartner Peter, Mikoczi Peter, Glatz Siegfried, Kreitzer Daniel, Novoszel Hannes, Paul Marco, Knor Peter, Oswald Michael, Halper Philipp, Szivak Nikola, Nebl Rene, Zsifkovits Otto, Tuider Robert, Tauss Harald, Pilz Manuel, Tury Stefan, Trenker Jürgen, Steiner Roland

 Tabelle:

1. Güssing 30 21 5 4 82:23 68
2. Pinkafeld 30 16 5 9 59:45 53
12. Olbendorf 30 9 9 12 47:59 36
16. Grafenschachen 30 8 4 18 38:68 28

Saison 2007/08 - Schau'n wir mal, wie's endet

Schon die Übertrittszeit bescherte dem SVO Kopfzerbrechen. Nikola Szivak – dem an dieser Stelle nochmals der Dank für seine Leistungen beim SVO ausgesprochen werden soll – wechselte nach Neuberg und Michael Oswald ging ebenfalls zu seinem Heimverein Neuberg zurück und Johannes Novoszel beendet verletzungsbedingt seine Karriere. René Nebel (Kohfidisch), Glatz Siegfried (Burgau) und Daniel Kreitzer (Bocksdorf) wurden auf deren Wunsch verliehen.

Mit Karl Piplits (Stegersbach) konnte ein arrivierter Trainer an Land gezogen werden. Doch trotz der vielen Neuzugänge (auch Thomas Janisch konnte zum „Comeback“ überredet werden) konnte sich im Herbst keine richtige Mannschaft festigen. Nach sehr mäßigen Leistungen mussten wir auf dem vorletzten Platz überwintern.

Trainer: Karl Piplits
Kader:  Gartner Peter, Paul Marco, Trenker Jürgen, Thomas Janisch, Micoczi Peter, Pilz Manuel, Holper Günther, Toth Zsoltan, Knor Peter, Kratzer Uwe, Kun György, Bauer Armin, Tuider Robert, Schlemmer Patrick, Peischl Philip, Tury Simon, Kebric Horst

Natürlich war man im Winter bestrebt, die Mannschaft durch Neuzugänge und einige Änderungen neu zu formieren. Man wollte ja auf alle Fälle im Frühjahr den Ligaerhalt schaffen – immerhin soll doch im Sommer 2008 das 70jährige Gründungsjubiläum des Sportvereines Olbendorf groß gefeiert werden.

Abgänge im Winter: Mikoczi Peter, Kun György, Toth Zoltan, Zsifkovits Otto und Thomas Janisch legte sein Karriere wieder mal auf „Eis“.

Und die Hoffnung erfüllte sich! Nach einem mäßigen Start in die Frühjahrssaison gelang es Dank eines Zwischenhochs (4 Siege en suite und dem besseren Torverhältnis gegenüber Burgauberg) doch den Ligaerhalt zu schaffen.

Trainer: Karl Piplits
Kader:  Gartner Peter, Maurer Florian, Paul Marco, Kofler Michael, Poandl Michael, Pilz Manuel, Manuel Konrad, Knor Peter, Korun Simon, Kratzer Uwe, Bauer Armin, Tuider Robert, Tadej Steharnik, Schlemmer Patrick, Peischl Philip, Heschl Christopher

Tabelle:
1. Jennersdorf                     30           20/5/5    96:34     65
2. Eberau                            30           18/5/7    79:35     59
13. Olbendorf                      30           7/7/16    43:61     28
14. Burgauberg                   30           8/4/18    42:73     28
15. Mischendorf                  30           8/2/20    45:85     26
16. Rotenturm                    30           4/5/21    33:81     17

26.04.2021
Der BFV Vorstand hat heute entschieden, den ausgesetzten B[mehr]

12.02.2021
Wir wünschen unseren Neuzugängen Chris Kovacsits[mehr]

21.10.2020
Spielverschiebung 24.10. auswärts in Schlaining: KM 14:30, Reserve 16:30

Unsere Partner